Hair throwback mit Colour B4

Hair throwback mit Colour B4

Hair throwback mit Colour B4

Meine Haare haben schon so einiges hinter sich, was genau sich in den letzten Jahren getan hat und wieso mir die Produkte von Colour B4 schon oft den Kopf gerettet haben, verrate ich euch in meinem heutigen throwback Post.

Werbung / In Kooperation mit Colour B4

Vor allem zwischen 2015 und 2016 hat sich bei mir in Sachen Frisur und Haarfarbe so einiges getan. Das schlimmste daran: Jedesmal, wenn ich sie mir heller gefärbt habe, wollte ich doch wieder zu meiner Ursprungsfarbe zurück, bis mir diese nach ein paar Wochen wieder zu langweilig war. Ihr könnt euch sicher vorstellen, dass dabei ziemlich viele Haare dran glauben mussten. Dass ich mich heute aber Gott sei Dank nicht mit extrem dünnen und sehr wenigen Haaren herumärgern muss liegt vor allem an den Haarfarbenentfernen von Colour B4.

Haarfarben entfernen mit Colour B4 – Ohne Ammoniak und Peroxide

Bei den Produkten von Colour B4 handelt es sich um einen Haarfarben-Entferner. Egal ob ein leuchtendes Rot, ein intensives schwarz, ein sattes Braun oder kunterbunte Farbexperimente, die Produkte entfernen jeden Farbton wie beim Friseur und bringen die Ursprungsfarbe wieder hervor. Das beste daran: Man muss die Haare beim umfärben nicht mehr abschneiden, auswachsenlassen oder eben unmengen an Geld beim Friseur ausgeben, damit er die aktuelle Farbe entfernt.

Colour B4 arbeitet dabei ganz ohne Ammoniak und Peroxide. Die innovative und schonende Formel greift beim entfärben nicht die Haarstruktur an. Nach der Anwendung, die super leicht daheim durchgeführt werden kann, können die Haare in einem neuen Ton gefärbt werden.

Welche Varianten gibt es?

Colour B4 hat drei verschiedenen Varianten zur Auswahl. „Normal“ für helle bis mittlere Farbveränderungen „Extra“ für mittlere bis starke Farbveränderungen und „Frequent Use“, das eine zusätzliche Pflegespülung beinhaltet, für besonders strapaziertes und häufig gefärbtes Haar.

Wie wird Colour B4 angewendet

Die Benutzung von Colour B4 könnte ich mit Sicherheit schon im Halbschlaf durchführen. Aber auch für Anfänger ist die Anwenung ziemlich leicht. Die Haare müssen unbedingt frisch gewaschen werden, damit Rückstände von Stylingprodukten gut entfernt werden. Anschließend mischt man die Entwicklerflaschen A und B zusammen und trägt die Flüssigkeit auf die Haare auf. Am besten fixiert man das ganze mit einem Müllbeutel oder Frischhaltefolie, damit die Tinktur wargehalten wird und somit ihre Wirkung besser entfalten kann.

Ich habe aktuell den Haarfarben-Entferner „Extra“ verwendet, weil ich diesmal lediglich eine Tönung mit Farbtsich herausaschen wollte. In den Zeiten, als ich noch von Blond auf Rot und wieder auf schwarz gewechselt bin habe ich das „Frequent Use“ Set mit extra Pflege verwendet, um meine haare nicht noch mehr zu strapazieren.

Nach der in der Anleitung angegebenen Einwirkzeit sollte man das Produkt ordentlich ausspülen. Nach etwa 10 Minuten kommt Flasche C mit der Schutzbehandlung zum Einsatz. Die Pfelegkur wird ebenfalls ordentlich ausgespült und dieser Vorgang anschließend wiederholt. Et voilà!

Zu der gesamten Anwendung muss ich jedoch noch sagen, dass das Produkt ziemlich stinkt. Vergleichen kann man das Ganze in etwa mit dem Geruch von Abwasser. Nach ein paar Haarwäschen ist der „Spuk“ aber auch schon wieder vorbei und bei meinen gesamten Anwendungen hat auch noch nie jemand gesagt: „Deine Haare stinken!“. Wer seine aktuelle Haarfarbe herauswaschen möchte, um zu seinem Ursprungston zurückzukehren hat also die Qual der Wahl.

Was gibt es bei Colour B4 zu beachten?

Die Produkte können Haare nicht blondieren. Sie entfernen lediglich künstlich hinzugefügte Colorationen. Colour B4 ist außerdem nicht für Hennafärbungen und Afro-Haare geeignet. Schwangere sollten vor der Anwendung einen Arzt befragen.

Fazit

Ich verwende die Produkte von Colour B4 nun schon einige Jahre und obwohl ich bei der ersten Anwendung ziemlich Angst hatte, dass meine Haare dabei kaputt gehen oder das Produkt die Farbe nicht ordentlich entfernt, wurde ich schon damals nicht enttäuscht. Heute bin ich allerdings auch froh, dass das Produkt nicht mehr ganz so oft zum Einsatz kommt, höchstens dann, wenn ich meine Haare mit einem schrecklichen Farbstich einer Tönung verändere.

Hi I'm Janika - working as a junior art director / blogging about fashion, care & lifestyle, based in munich. Get inspired by my posts and have fun reading. *sponsored post

Comment (1)

  1. Das Rot finde ich super!
    Hab einen guten Start in die Woche!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.