I said yes

I said yes

Ich kann es noch kaum glauben, denn I said yes. Zu was genau ich denn nun Ja gesagt habe und wieso die Überraschung eigentlich vorher schon verraten wurde, erzähle ich euch in meinem heutigen Beitrag.

Im Sommer letzten Jahres hat Alex meiner besten Freundin Saskia hoch oben auf dem Burj Khalifa einen Heiratsantrag gemacht. Als mich in München das Video erreichte, war ich unglaublich aufgeregt, so etwas von seiner engsten Freundin zu hören und sehen ist noch mal ein ganz anderes Gefühl! Besonders schön fand ich die Tatsache, dass die beiden nicht sofort nach einem Hochzeitstermin im selben Jahr gesucht haben. Ich finde es viel schöner, wenn man ganz entspannt einfach mal das Verlobtsein genießt, ohne zwanghaft die nächsten Steps zu planen. Zu Heiraten ist ohnehin ein wunderbares Erlebnis, wieso sollte man es also nicht über einige Jahre verteilen?

I said yes

Als beste Freundin ist es klar, dass man fest zum Planungsteam gehört, doch letzten Freitag, bei einem selbstgerechten Waffelfrühstück, hat mir Saskia die Frage aller Fragen gestellt: Willst du meine Trauzeugin sein? Ich könnt euch sicher denken, dass ich total aus dem Häuschen war und immer noch bin, denn diese Frage hat für mich vor allem die Tiefe unserer Freundschaft bestätigt.

Saskia und ich haben uns 2013 in der Online Marketing Agentur, in der wir beide immer noch arbeiten kennengelernt. Ich würde nichtmal lügen, wenn ich sagen würde, dass wir von Beginn an beste Freundinnen waren. Kennt ihr das? Wenn es bei manchen Menschen einfach perfekt passt? Wir sind uns in so vielen Dingen ähnlich und doch unendlich verschieden und genau das macht uns wohl zu einem eingespielten Team. Saskia ist die Person, die mich immer wieder auf dem Boden bringt, mit ihr kann ich einen kühlen Kopf bewahren und verheddere mich nicht permanent in irgendwelche Dramen. Am meisten schätze ich jedoch die Tatsache, dass ich mich bei ihr vollkommen über alles und jeden auslassen kann, ohne dass sie mir sagt, ich solle doch nicht so pessimistisch sein und es ist doch alles gar nicht so schlimm. Manchmal muss man eben Dampf ablassen, damit man im Nachhinein darüber lachen kann. Mittlerweile habe ich es aufgegeben andere und ihre Launen zu verstehen, denn Streitigkeiten und einen schlechten Tag haben gibt es nicht, wenn wir zusammen sind.

Danke

Wenn ich mich bei jemandem bedanken muss, dann ist es Saskia. Danke, dass du 24/7 ein offenes Ohr hast, dich durch meine unzähligen Nachrichten und Voice Messages über mein Liebeschaos durchkämpfst und immer einen guten Rat für mich hast. Danke, dass du mich mit deinem schlauen Köpfchen durch die Ausbildung gebracht hast und mir sicher noch 10 weitere Male erklären würdest, wie man einen neuen Ordner im SVN anlegt. Danke, dass du bereits unzählige Fotos von mir geschossen hast und unsere Mittagspausen dadurch manchmal länger werden als gewollt. Danke aber vor allem, dass du mich akzeptierst, wie ich bin und zum richtigen Zeitpunkt einfach nur schmunzelst, anstatt mich zu ändern. Danke, dass ich deine Trauzeugin sein darf!

Trauzeugin

Und da jedes schöne Märchen auch eine Schattenseite hatte: Die Überraschung, dass ich Trauzeugin bin, wurde eigentlich schon gelüftet. Denn als ich den Tag für die Hochzeit freinehmen wollte, wurde mir gesagt, dass das leider nicht möglich sei, weil sonst zu wenig Leute in unserer Abteilung wären. Diese Tatsache bereitet mir immer noch einen Kloß im Magen, denn wer will schon die Hochzeit seiner besten Freundin verpassen? Die einzige Möglichkeit für Saskia war, war den leitenden Personen zu sagen, dass sie mich auch als Trauzeugin möchte, was dann mit dem Satz “Entschuldige, ich wusste nicht, dass du Trauzeugin bist” ausgeplaudert wurde. Ich saß in dem Moment übrigens nur stumm nickend da und dachte mir: “Hauptsache ich bekomme frei” – haha!

In manchen Momenten überkommt mich das Gefühl von unendlicher Freude, tief aus dem Inneren kriecht sie durch meinen Ganzen Körper. Ja, da kommt Großes auf uns zu!

*Bild: “Willst du meine Trauzeugin sein?” – designed by Freepik

Yanikas Blog

Hi I’m Janika – working as a junior art director / blogging about fashion, care & lifestyle, based in munich. Get inspired by my posts and have fun reading.

*sponsored post

Teilen:

2 Kommentare

  1. 03/04/2018 / 19:11

    Oh schön, solche Freundschaften und Momenten sind toll. Ich bin ja gespannt ob du was über die Hochzeit berichten wirst.
    Liebe Grüße an dich!

  2. 09/04/2018 / 14:37

    Ach wie schön! Wirst du auch etwas über die Organisation der Hochzeit berichten? Also Brautkleidsuche, JGA usw. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.