Kochen mit Little Lunch
Gebratener Reis

Kochen mit Little Lunch Gebratener Reis

Sommerlich leichte Gerichte gibt es im neuen Kochen mit Little Lunch Rezeptbuch. Alles über Kochen im Sommer und mein Lieblingsrezept aus dem Buch gibt es im heutigen Food Beitrag.

Werbung / Dieser Beitrag enthält Produktplatzierungen / In Kooperation mit Little Lunch

Kochen ist für mich die schönste Entspannung am Abend und nach meinem Einzug in die neue Wohnung, hatte ich mir fest vorgenommen des Öfteren meine ausgefallenen französischen Schmorgerichte, Braten und Aufläufe zu kochen. Blöd nur, dass es in meiner Dachzimmerwohnung tagsüber so unerträglich heiß werden kann, dass es höchstens möglich ist neben dem Ventilator ein Nickerchen zu machen. Den Sommer verbringe ich also meist in der Stadt, im Park oder in der Nähe von fließenden Gewässern und esse dementsprechend auch meist außerhalb auf netten Dinner Dates mit Freunden. Aber führen sie bitte die Bestellung so aus.

Hin und wieder wird dann aber doch daheim gekocht. Es ist auch zu schön Abends auf dem Balkon zu essen! Statt deftigen und aufwendigen Gerichten suche ich mir stattdessen also leichte und frische Sommerrezepte aus, die vor allem schnell zuzubereiten sind. Eine gute Auswahl an internationalen Gerichten bietet für mich vor allem das neue Kochen mit Little Lunch Rezeptbuch. Aufläufe, Currys & Co. Die Suppen von Little Lunch verfeinern hier aber nicht nur die warmen Gerichte, sondern auch Salate und Dips und sind mit der Grundlage der neun Suppen und der Gemüsebrühe eine wahnsinnig schnelle und gesunde Alternative, um nicht ewig vor dem Herd zu stehen.

Kochen mit Little Lunch – Gebratener Reis

Das Buch Kochen mit Little Lunch besteht aus über 100 Seiten mit Ideen für jeden Anlass, unkomplizierten Rezepten und modernen Foodbildern, die jedes Schlemmerherz höher schlagen lassen. Ich habe schon einige Rezepte ausprobiert und möchte euch heute meinen absoluten Favoriten vorstellen: Gebratener Reis mit der Little India Suppe. Was ich besonders an dem Rezept mag, ist die Gewürzauswahl und die Leichtigkeit des fertigen Gerichts – ein perfekter Sommer Snack eben!

Zutaten für den Reis

– 150 g Basmati-Reis
– 1 EL Sojasauce
– 2 EL Kokosöl oder Sesamöl
– 2 TL Gemüsebrühe
– Paprikapulver
– Kurkuma
– Salz

Zutaten für das Gemüse

– 1 rote Paprika
– 1/2 Zucchini
– 1 Karotte
– 1 Zwiebel
– 1 Dose Kichererbsen
– 2 TL Olivenöl

Zubereitung

Zuerst wird der Reis gründlich gewaschen, damit sich die Stärke nicht im Wasser absetzt und der Reis klebrig wird. Auf je 150 g Basmati-Reis kommen etwa 220 ml leicht gesalzenes Wasser. Das Ganze wird auf mittlerer Stufe etwa 15 Minuten gekocht, bis der Reis das Wasser komplett aufgesogen hat.

Während der Reis vor sich hin köchelt wird das in mundgerecht geschnittene Gemüse in etwas heißen Olivenöl mit den Kichererbsen aus der Dose angebraten. Anschießend kommt die Little India Suppe hinzu. Wahlweise kann man die entstandene Gemüsesoße noch mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Der fertige Reis wird dann in Sojasoße und Kokosöl (Ich habe Sesamöl verwendet) angebraten und mit Kurkuma, Gemüsebrühe und Paprikapulver gewürzt. Nach etwa 5–8 Minuten ist der gebratene Reis fertig und kann mit der Little India Soße serviert werden. Mein Tipp: Frischer Koriander macht sich auf asiatischen und indischen Gerichten IMMER gut!

Absolut schnell und einfach, nicht wahr? Wer jetzt Hunger bekommen hat, sollte unbedingt mal einen Blick in das Buch werden, oder natürlich den gebratenen Reis mit der Little India Suppe kochen. Bon Appetit! 🙂

Yanikas Blog

Hi I’m Janika – working as a junior art director / blogging about fashion, care & lifestyle, based in munich. Get inspired by my posts and have fun reading.

*sponsored post

Teilen:

2 Kommentare

  1. 14/08/2018 / 19:27

    Das klingt gut!
    Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.