Marc Jacobs Hybrid Smartwatch

Marc Jacobs Hybrid Smartwatch

Share via:

Janika Bubela

Werbung / Dieser Beitrag enthält Produktplatzierungen / In Kooperation mit Marc Jacobs*

Vor Kurzem hatte ich euch meine aktuellen Uhr Favoriten vorgestellt, davon möchte ich eine bestimmte noch etwas genauer zeigen – die Marc Jacobs Hybrid Smartwatch, die einige coole Features mit sich bringt, wie zum Beispiel einen Akku, den man niemals aufladen muss! Doch erweist sie sich tatsächlich als Top?

Ich hatte bereits verschiedene Fitness- und Schlaftrecking-Gadgets, die man immer gebrauchen kann, wenn man aktiv ist. Außer Kalorien- und Schrittzähler, sowie Messungen des Schlafrhythmus und der Herzfrequenz waren die Tracker aber meist nur ein schönes Accessoire. Die neue Marc Jacobs Hybrid Smartwatch ist nicht nur optisch total stylish, in Kombination mit der Connected App kann man noch viele weitere personalisierte Einstellungen speichern. In Verbindung mit einer Uhr ist so ein Tracker dann ohnehin viel nützlicher und ist schnell zu meinem täglichen Begleiter geworden.

Wie kann die Marc Jacobs Hybrid Smartwatch genutzt werden?

Um die Hybrid Smartwatch nutzen zu können, muss man sie lediglich mit der dazugehörigen Marc Jacobs Connected App verbinden. Nachdem man dort einen Account erstellt hat, kann man das Profil mit Informationen zu Alter und Gewicht ausfüllen und die drei Buttons der Uhr mit beliebigen Funktionen hinterlegen. Da drei Einstellungsmöglichkeiten relativ begrenzt sind, kann man in der App verschiedene Voreinstellungen speichern. Voreingestellt sind beispielsweise schon Celebration und Travel. Hier kann man noch beliebige Kategorien speichern und jederzeit in der App umswitchen.

Marc Jacobs Hybrid Smartwatch

Welche Funktionen gibt es?

Insgesamt gibt es 12 verschiedene Funktionen, die für die obere, mittlere und untere Taste verteilt werden können. Diese Einstellungen sind Alarm, Datum, Zielverfolgung, Benachrichtigung, zweite Zeitzone, Klingelton aktivieren, Musik (Steuerung), Musik (Lautstärke erhöhen), Musik (Lautstärke senken), Foto machen und Modus wechseln.

Meine Konfigurationen

Unter meiner Daily Einstellung werde ich durch die obere Fase ‘Benachrichtigungen’ durch ein Vibrieren darauf aufmerksam gemacht, dass eine Nachricht eingegangen ist. Diese Funktion finde ich besonders praktisch, wenn ich mein Handy gerade nicht auf Laut habe und trotzdem keine Nachricht verpassen möchte. Aktiviert habe ich hier allerdings nur ein paar Kontakte. Die mittlere Taste hat die simple Funktion, mir das ‘Datum’ anzuzeigen, wenn ich mal wieder nicht weiß, welchen Tag wir haben. Und die untere zeigt meine aktuelle ‘Zielverfolgung’, die mich daran erinnert regelmäßig zu trinken. Hier kann man auch beliebige andere Ziele angeben, außerdem wie oft man erinnert werden und bis wann man das Ziel erreichen möchte.

Meine zweite gespeicherte Voreinstellung ist Music. Diese benutze ich meistens, wenn ich unterwegs bin. Mit der oberen Taste kann ich die Lautstärke erhöhen, mit der unteren senken und mit der mittleren die Musik steuern. Einmal tippen pausiert den Song, ein Doppelklick spielt den nächsten Song und mit lange gedrückt halten geht man wieder zurück. Absolut praktisch, wenn man dafür nicht ständig sein Telefon aus der Tasche ziehen möchte.

Marc Jacobs Hybrid Smartwatch

Unter Meinen weiteren Funktion Favoriten gehört unter anderem noch ‘Klingelton aktivieren’ Falls ich mein Handy mal wieder nicht finde und es auf stumm gestellt ist. ‘Alarm’ wenn ich morgens lieber durch ein sanftes Vibrieren geweckt werden möchte, als durch einen schrillen Ton. Und natürlich ‘Foto machen’, wenn die Uhr als Selbstauslöser funktionieren soll.

Nachteile

Obwohl mir die Uhr alles in allem optisch und von den Funktionen sehr gut gefällt, sind mir doch ein paar Nachteile aufgefallen, denn um die Uhr mit der App verbinden zu können, oder sie bei Benachrichtigungen vibrieren zu lassen, müssen Uhr und Handy immer durch Bluetooth verbunden sein. Sobald man außer Reichweite des Handys ist, funktionieren Funktionen die aufs Handy bezogen sind also nicht mehr. Außerdem muss laut Hersteller der Akku nicht aufgeladen werden, ich habe dennoch gesehen, dass über die App ein Batteriestand angezeigt wird, und gehe davon aus, dass sich die Uhr nur über eine Handyverbindung selbst auflädt. Und der letzte Nachteil ist tatsächlich die große der Uhr. Das Gehäuse ist doch ein wenig groß, was mich allgemein weniger stört. Dennoch muss ich die Uhr bei manchen Jacken und Mänteln oft abnehmen, weil sie nicht durch den Ärmel passt.

Fazit

Die Marc Jacobs Hybrid Smartwatch überzeugt mich vor allem durch Aussehen und den Designelementen. Auch einige Funktionen, wie vor allem die Musiksteuerung haben sich als absolut praktisch erwiesen. Mein Hauptproblem mit der Uhr ist lediglich die Größe und natürlich auch die Tatsache, dass ich nicht jeden Tag dieselbe Uhr trage. Dafür macht sie sich aber umso besser, wenn man sie für sportliche Aktivitäten und zur Schlafanalyse nutzt. Man kann die App am Handy zusätzlich auch noch mit der Health App oder diversen anderen Gesundheit Apps verknüpfen und sich dort noch weitere Daten ziehen. Die Connected App gibt es sowohl für Apple als auch für Android.

Kommentare (1)

Hinterlasse einen Kommentar